ZAG, Karlsruhe

Wohnprojekt der Gruppe "Zukunft Alternativ Gestalten" mit öffentliche Tiefgarage am Hofgarten

Gartenansicht mit Bewohner
Ansicht von Garten
Barrierefreie Laubengangerschließung

Projektbeschreibung

Das stadtnahe Grundstück liegt in einem als allgemeines Wohngebiet ausgewiesenen Block-Innenbereich und ist Bestandteil eines förmlich festgelegten Sanierungsgebietes.

Über einer neuen Tiefgarage mit 35 öffentlichen Stellplätzen entstand ein zusammenhängender Quartiersgrünraum im Süden des barrierefreien Wohngebäudes mit 15 Einheiten auf 3 Vollgeschossen und einem zurückgesetzten Dachgeschoss.

Eine Haltestelle der Stadtbahn direkt beim Blockzugang (2 Haltestellen zur Innenstadt) ist für den Projektansatz von besonderer Bedeutung.

Im unmittelbareren Nahbereich des Grundstücks sind umfangreiche Versorgungseinrichtungen und Geschäfte des täglichen Bedarfs vorhanden.

Die 15 barrierefreien Wohnungen von 61 bis 90 m² haben durch die Einbeziehung der Bewohnerwünsche individuelle Wohnungsgrundrisse. Eine EG-Wohnung wurde nach DIN 18025 Teil 1 rollstuhlgerecht realisiert. Ein internes Haustelefon erleichtert den Kontakt der Bewohner untereinander.

Gemeinschaft wird im Rahmen des Projektes groß geschrieben. Die Erweiterung der Laubengänge vor den Wohnungen werden als Kommunikationsräume genutzt und ermöglichen den Bewohnern, sich außerhalb ihrer Terrasse oder ihres Balkons zu treffen.

Projektdaten

Standort: Kaiserallee, Karslruhe
Fertigstellung: 2004
Bauherr: Bayerl Baukonzept
Leistungsphasen (HOAI): 1-8, ab Lph 6 Arbeitsgemeinschaft mit Architekt Nagel, Karlsruhe
Auszeichnungen: 1. Preis “Wohnen im Zentrum” 2006
4. Preis kfw-Award 2006 (kfw-Bank, ZDF, Focus)
Auswahl “Beste Wohnungsbauten Baden-Württemberg seit 2000” (AKBW, Stern 2007)

Schnitt von Haus und Tiefgarage
Grundriss